Die Queen verzichtet auf Tradition an ihrem Geburtstag

Vier Tage nach der Trauerfeier für Prinz Philip wird die Queen 95 Jahre alt. Es ist der erste Geburtstag ohne ihren Ehemann an ihrer Seite – und das so kurz nach seinem Tod. Aus diesem Grund wird der Tag dieses Mal anders ablaufen als sonst. 

Kein neues Porträtfoto

Nur vier Tage später feiert die Queen ihren 95. Geburtstag. Normalerweise hatte sie diesen Tag immer mit ihrem Mann verbracht. Doch dieses Jahr ist das anders. Zum ersten Mal ist sie allein und der Schmerz besonders groß. 

Aus diesem Grund soll sich der Buckingham-Palast dazu entschieden haben, anlässlich ihres Geburtstages kein neues Porträtfoto zu veröffentlichen, wie die “Daily Mail” berichtet. Die Queen befinde sich noch immer in der Trauerphase, zudem sei der Verlust noch viel zu präsent.

Auch auf die traditionellen Salutschüsse im Hyde Park und auf dem Londoner Tower werde verzichtet, wie das britische Verteidigungsministerium am Sonntagabend mitteilte. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich die Queen wegen der Corona-Lage in Großbritannien gegen die Salutschüsse entschieden. 

Keine Feier für die Queen

Aufgrund der Corona-Pandemie soll es für die Queen auch keine Feier zum Geburtstag geben. Laut der britischen Tageszeitung werde sie nur von ihren Hunden und von einem kleinen Kreis ihrer Mitarbeiter umgeben sein. Zudem werden wohl ihre Söhne Andrew und Edward sowie dessen Frau am Mittwoch auf Schloss Windsor erwartet.

  • Besondere Szene vor der Kapelle: Das soll Harry zu William gesagt haben
  • Abschied von Prinz Philip: Royale Beisetzung beschert TV-Sendern Top-Quoten
  • Polizei musste eingreifen: Bei Prinz Philips Beerdigung kam es zu Unruhen

Charles, Camilla, William und Kate sollen nicht zu den Besuchern gehören, wie auch Prinz Harry. Denn der soll sich bereits auf dem Weg zurück nach Los Angeles befinden. Die meisten ihrer Familienangehörige werden der Queen angeblich nur per Telefon gratulieren.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel