Das Wunschmenü der Stars: Sabrina Mockenhaupt bereut ihr spätes Mama-Glück

Das Wunschmenü der Stars: Sabrina Mockenhaupt bereut ihr spätes Mama-Glück

Mockenhaupt: "Ich wünschte, ich wäre ne jüngere Mama"

Mocki: Sie hätte ihr Kind lieber ein wenig früher bekommen

Sabrina Mockenhaupt (40) rennt schnell und weit – und auch in der Vergangenheit vor Dingen weg, wie sie ungewöhnlich offen in der neuen VOX-Show „Das Wunschmenü der Stars – Alle unter einem Dach“ verrät. Beim Essen öffnet sie ihr Herz und bringt zum Ausdruck, dass sie lieber früher ihre geliebte Tochter bekommen hätte. Den emotionalen Moment gibt es hier schon exklusiv vorab im Video zu sehen.

Mocki spricht offen wie nie zuvor über ihre inneren Gefühle

In ihrer Sportlerlaufbahn war Sabrina Mockenhaupt mehr als nur ehrgeizig. Sie wollte immer gewinnen: „Nach einer Niederlage habe ich mich meistens zwei Tage lang nicht in den Supermarkt getraut“, verrät sie beim gemeinsamen Abendessen mit Laura Karasek, Jimi Blue Ochsenknecht und Gregor Meyle in der neuen VOX-Sendung „Das Wunschmenü der Stars – Alle unter einem Dach“.

Irgendwann hat sie auch begonnen, vor Dingen wegzulaufen – unter anderem vor ihrem Karriere-Ende. Das bereut sie jetzt, weil sie dadurch erst spät Mutter geworden ist. Warum genau sie das jetzt bereut, was ihr Mann darüber denkt und welche Geheimnisse sie und die anderen Stars noch so in den intimen Gesprächsrunden beim Abendessen auspacken, das gibt es am Sonntag, den 30. Mai ab 20:15 Uhr bei VOX im TV oder auch bereits JETZT in voller Länge im Stream auf TVNOW zu sehen.

Die Highlights von„Das Wunschmenü der Stars – Alle unter einem Dach“ im Video

Jimi Blue: So hat er seine Yeliz kennengelernt


Mockenhaupt: "Ich wünschte, ich wäre ne jüngere Mama"

Jimi Blue würde das Leid von Yeliz "gerne übernehmen"

Vier Promis stellen sich einer neuen kulinarischen Challenge

Ein Kurztrip, vier Stars und vier Lieblingsessen

Das Wunschmenü der Stars – Alle unter einem Dach

Welcher Promi gewinnt die Challenge?

Warum es auch Vorteile hat, eine „alte“ Mutter zu sein

Erst einmal vorweg: Natürlich ist man ab 35 noch nicht “alt”! Doch wird eine Frau im Alter von über 35 Jahren schwanger, sprechen Ärzte prinzipiell von einer Risikoschwangerschaft. Denn das Risiko für Komplikationen während der Schwangerschaft erhöht sich, je älter die Mutter ist. Was in der Diskussion um Spätgebärende jedoch nicht vergessen werden sollte: Aus dem höheren Alter bei der Geburt ergeben sich auch einige Vorteile für Mama und Baby – wie auch die Wissenschaft zeigt.

Alle Infos zu dem Thema gibt es HIER.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel