Cynthia Barcomi Friedman privat: Wahnsinns-Karriere, Ehemann und bezaubernde Kinder der Fernsehköchin

Als Cynthia Barcomi Mitte der 1980er-Jahre von den USA nach Deutschland zog, wollte sie eigentlich Tänzerin werden. Erreicht hat die TV-Köchin so viel mehr. Wir werfen einen Blick auf das unglaubliche (Privat-)Leben der Unternehmerin.

Wer Cynthia Barcomi Friedman aus Sendungen wie “Volle Kanne” oder “ARD Buffet” kennt, könnte vielleicht auf die Idee kommen, die 57-Jährige hätte nur das Backen im Sinn. Dabei ist die gebürtige US-Amerikanerin eine waschechte Selfmade-Unternehmerin und ein tolles Vorbild für (ihre) Töchter!

Cynthia Barcomi früher und heute: Karriere lief anders als geplant

Cynthia Barcomi wurde am 29. Mai 1963 in Seattle als jüngste von drei Töchtern geboren. Ihre Mutter war Hausfrau, ihr Vater Anwalt. Cynthia studierte Philosophie und Theaterwissenschaft an der Columbia University und schloss ihren Bachelor of Arts 1985 mit Auszeichnung ab, bevor sie ganz allein nach West-Berlin zog.

https://www.instagram.com/p/BxXICLEHDyL/

Ein Beitrag geteilt von Cynthia Barcomi (@cynthiabarcomi)

Sie arbeitete als ausgebildete Tänzerin und wählte Berlin als neues Zuhause, weil sie schon zu Studienzeiten die Tanztheater-Technik von Pina Bausch inspirierten. “Damals war die Stadt etwas schläfrig”, erinnert sie sich im “B.Z.”-Interview. “Jetzt ist Berlin eine wunderbare Metropole.”

Cynthia Barcomi Friedman privat verheiratet mit zweitem Ehemann Harvey Friedman

In Berlin bekam Cynthia mit ihrem ersten Mann zwei Töchter, Esmé und Coco, bevor sie 1994 ihren zweiten Ehemann, den US-amerikanischen Film- und Theaterschauspieler Harvey Friedman kennenlernte und mit ihm zwei weitere Kinder, Jaeger und Savoy, bekam. Das Paar ist seit 2003 verheiratet. Die Familie lebt in einer 250 Quadratmeter großen Villa in der Nähe des Schlachtensees in Berlin-Zehlendorf.

https://www.instagram.com/p/BlA9ePxjgdV/

Ein Beitrag geteilt von Cynthia Barcomi (@cynthiabarcomi)

1994 gründete Cynthia – nach einigen anfänglichen Finanzierungsschwierigkeiten – ihr eigenes Unternehmen “Barcomi’s Café & Kaffeerösterei” in der Bergmannstraße 21 in Kreuzberg. Dort bekommt man amerikanische Backspezialitäten und geröstete Kaffeebohnen. Das Geschäft beliefert prestigeträchtige Kunden wie das Berliner KdW, das Hotel Madison in der Friedrichstraße, das Hotel Adlon am Brandenburger Tor oder das Vitra Design Museum in Prenzlauer Berg.

Das Geschäft lief so gut, dass Cynthia Barcomi 1997 ein zweites, größeres Café eröffnen konnte, das “Barcomi’s Deli” in den Sophie-Gips-Höfen in der Sophienstraße (Berlin-Mitte). 2010 integrierte sie das frei gewordene Nebengeschäft in ihr Café, um doppelt so viele Sitzplätze anbieten zu können. 2020 musste Cynthia Barcomi-Friedman das Deli-Café aufgeben – wegen der Corona-Lockdowns blieben die Gäste aus.

Cynthia Barcomi Friedmans Kinder treten in die Fußstapfen ihrer berühmten Mama

Wie gut, dass der Frau niemals die Ideen ausgehen. So gründete Cynthia bereits 2009 mit ihrer ältesten Tochter Esmé das Unternehmen “Cynthia Barcomi Kitchenware”. Gemeinsam vertreibt das Duo unter dieser Marke selbst entworfene Backformen, Küchenutensilien und eine Schürzen-Kollektion für Profis und Laien. Auch Catering, Torten, Online-Backkurse und Bücher bietet die Power-Frau an. Und auch ihr Sohn beweist Interesse am Job seiner Mutter, wie ein süßer Instagram-Post von Cynthia Barcomi-Friedman beweist.

https://www.instagram.com/p/BxQYKpLBzfL/

Ein Beitrag geteilt von Cynthia Barcomi (@cynthiabarcomi)

Die Zukunft der Unternehmen der Power-Frau scheint also jetzt schon gesichert.

https://www.instagram.com/p/BVKcOeBlZnc/

Ein Beitrag geteilt von Cynthia Barcomi (@cynthiabarcomi)

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

saw/bua/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel