Beatrix der Niederlande: Deshalb saß die ehemalige Königin im Gefängnis

Dass auch ein vermeintlich kleiner Diebstahl Folgen haben kann, musste die jugendliche Prinzessin Beatrix am eigenen Leibe erfahren. Drei Stunden saß sie hinter Gittern. Durch einen veröffentlichten Briefwechsel ihrer Mutter kam die peinliche Geschichte ans Licht.

Obst-Diebstahl: Zwei Prinzessinnen mussten in den Knast

Auf dem Heimweg von der Schule bedienten sich die royalen Schwestern Beatrix und Irene an einem Obststand – ohne zu bezahlen. Die beiden wurden erwischt und von der Polizei in eine Zelle gesperrt. Ein Beamter rief die Mutter der Mädchen an, die damalige niederländische Königin Juliana. Man wolle Beatrix und Irene aus erzieherischen Gründen für zwei Stunden einbehalten. Königin Juliana empfahl gar drei Stunden und verlängerte so die Strafe ihrer Töchter.

Lesen Sie auch

Ein royaler Ego-Trip? Harry und Meghan verabschieden sich

Ein Buch deckte die Jugendsünde von Beatrix auf

Während der Recherche für das Buch “Die amerikanische Prinzessin” kam Autorin Annejet van der Zijl ein undatierter Brief unter, in dem die Geschichte rund um den Diebstahl erzählt wird. Die ehemalige Königin Juliana schrieb ihn an Beatrix’ Patentante Allene Tew (1872-1955). Das Buch über Tew, die aus der amerikanische High Society in die europäische Aristokratie einheiratete, erschien 2015 und feierte große Erfolge in den Niederlanden.

Einst Königin: Warum ist Beatrix heute Prinzessin? 

Von 1980 bis 2013 war Beatrix Königin der Niederlande, sie wurde für ihr Engagement in dieser Zeit mit zahlreichen Ehren- und Verdienstorden ausgezeichnet. Nachdem sie das Amt an ihren ältesten Sohn Willem-Alexander übergeben hat, lautet ihr offizieller Titel Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Beatrix der Niederlande. Sie zog zurück auf Schloss Drakensteyn in Baarn, wo sie bereits vor ihrer Zeit als Monarchin lebte.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel