Bachelor-Chaos: Mit IHR soll Niko nun wirklich zusammen sein

Niko Griesert (30) sorgt für Liebes-Wirrwarr! Am gestrigen Abend überraschte der diesjährige TV-Kavalier die Bachelor-Fans bereits mit seiner Entscheidung. Er kickte nicht nur Linda-Caroline Nobat (26), sondern auch Zuschauerliebling Mich\u0026#232;le de Roos aus der Show. Im Finale, das in der kommenden Woche im Free-TV läuft, stehen demnach Michelle Gwozdz aka Mimi und Stephie Stark (25). Doch nicht nur das Finale läuft wohl nicht so wie gedacht – auch nach der Show kommt offenbar alles anders. Diese Frau hat Nikos Herz angeblich wirklich erobert…

Achtung, Spoiler! Wer das Finale bisher noch nicht gesehen hat, sollte ab hier nicht weiterlesen.

Wer die finale Episode auf TVNow schon vor der TV-Ausstrahlung angeguckt hat, der dürfte wissen, dass sich die Karten dort neu mischen. Der 30-Jährige bereut es, Mich\u0026#232;le nach Hause geschickt zu haben und tauscht sie kurzerhand gegen Stephie ein. Doch trotz Rückholaktion entscheidet sich der Osnabrücker am Ende nicht für ein Happy End mit der Brünetten – er schenkt sein Herz und damit die letzte Rose Konkurrentin Mimi. Doch sind die beiden wirklich ein Paar? Offenbar nicht. Wie Bild jetzt von einem Insider erfahren hat, ist Niko nämlich wieder mit seiner Zweitplatzierten – Mich\u0026#232;le – zusammen: “Beide gehen bereits gemeinsam einkaufen, machen aus ihrem Glück kein Geheimnis.”

Diese Entscheidung soll der Osnabrücker dem Bericht zufolge ziemlich bald nach dem Finale getroffen haben – und das, obwohl Mich\u0026#232;le nach dem Korb zunächst den Eindruck machte, als sei eine Zukunft mit Niko für sie ausgeschlossen. “Er ist keine Träne wert”, ärgerte sie sich nach der Pleite. Eine ausgeschiedene Kandidatin ist aufgrund des wilden Frauentauschs froh, dass aus ihrem Flirt mit Niko nichts geworden ist. “Bin ich froh, dass ich die Finger von ihm gelassen habe. Was will ich mit einem Typen, der sich nicht entscheiden kann?”, äußerte sie im Gespräch mit der Zeitung.

Alle Episoden von “Der Bachelor” bei TVNOW.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel