Youn Yuh-jung: Deswegen ist das Brad-Pitt-Fangirl der absolute Oscar-Liebling 2021

Einfach mal mit Brad Pitt bei den Oscars flirten – warum nicht?

Wer noch nie von Schauspielerin Youn Yuh-jung (“Das Hausmädchen”) gehört hatte, weiß spätestens seit der Oscar-Nacht 2021, wer sie ist: Die 73-Jährige räumte bei den 93. Oscars für ihre Nebenrolle in “Minari” ab und schmiss sich dabei so herrlich harmlos an Brad Pitt ran, dass ihr alle zu Füßen liegen.

"Brad Pitt" – Oscar-Star Youn Yuh-jung ist das Entzücken anzusehen und anzuhören

Seien wir ehrlich: Ein bisschen belanglos plätscherten sie schon dahin, die 93. Oscars (die Highlights finden Sie hier im Oscar-Ticker). Ok, es ist Pandemie, alle mussten ein bisschen Abstand halten. Und bemühten sich dabei gleich auch noch um ein bisschen mehr Anstand. Gemeinsam Pizza bestellen oder ein Selfie mit allen drauf? Ok, geht im Corona-Jahr 2021 nicht. Aber gemeinsam lachen? Die Stars wurden doch alle drei Mal getestet, trugen zum Teil auch drinnen Maske. Aber irgendwie wollte nicht so recht Stimmung aufkommen. Zu schnell ging alles, man wünschte sich in die Zeiten der frotzelnden Hosts zurück. Doch dann flossen doch noch die Lachtränen.

Auftritt Youn Yuh-jung – oder Yoon Yeo-Jeong, wie manche ihren Namen auch schreiben. Sie holt sich den Oscar für die beste Leistung als Nebendarstellerin – absolut verdient für ihre Rolle als verschrobene Oma im Kritikerliebling “Minari: Wo wir wurzeln schlagen.” Ihr Laudator: Brad Pitt, der den Film mit produziert hat. Aber offenbar hat ihn die koreanische Schauspielerin am Set nie getroffen. “Brad Pitt!”, säuselt sie entzückt. “Schön, Sie endlich kennenzulernen!” Die Lacher sind ganz auf ihrer Seite. “Wo waren Sie, als wir gedreht haben?” Es scheint ein bisschen an ihm abzuprallen.

Youn Yuh-jung ist 73, Brad Pitt 57. Na und?

Sie legt nochmal nach: “Ich fühle mich immer noch geehrt, sie kennenzulernen” – und lacht nun über sich selbst. Ja, so ging’s bestimmt schon mancher Autogrammjägerin. Einfach herrlich menschlich, wenn man mit 73 noch so richtig Fangirl ist. Beim Rausgehen zeigt Brad Pitt aber, dass er das doch nicht so cool an sich abperlen ließ und bot der Alterspräsidenten seines Fanclubs galant den Arm.

Und wie man hört, hat er ihr Herz schon erobert, als er ihren Namen richtig aussprach, oder wie wir Filmfans sagen: He had her at hello. “Ich muss mich jetzt erstmal sammeln”, seufzt Youn Yuh-jung. Klappt aber nur begrenzt. Erklärtermaßen kann sie es gar nicht fassen, bei etwas dabei zu sein, das sie sonst nur im Fernsehen anschaut.

Oscars 2021: Glenn Close ging zum achten Mal leer aus, Youn Yuh-jung bekam bei der ersten Nominierung den Oscar

Draußen wurde sie natürlich die ganze Zeit nicht nach ihrem Film “Minari”, der übrigens großartig ist, gefragt, sondern, wie Brad Pitt denn so riecht. Ja, es bot sich natürlich auch irgendwie an.

Aber ihre Rede hat uns nicht nur wegen Brad Pitt so gerührt. Youn Yuh-jung freute sich unbändig über ihren ersten Oscar- und gleichzeitig war es ihr ein bisschen unangenehm, dass da jetzt Glenn Close im Publikum sitzt und gerade zum achten Mal leer ausgeht.

Youn Yuh-jung: “Ich mag keinen Wettbewerb. Wie kann ich gegen Glenn Close gewinnen? Ich hatte einfach nur mehr Glück.” Oder es sei einfach die Gastfreundlichkeit in den USA, die ihr als Koreanerin den Oscar eingebracht habe. Ach, wir wissen doch, dass es anders ist.

Aber sie setzt noch einen drauf und schwenkt den Oscar nochmal für ihre beiden Söhne: “Das ist, weil Mami immer so hart gearbeitet hat.” Auch das freut nicht nur das Publikum, sondern auch die Menschen vor den Fernsehern und bei Twitter:

Youn Yuh-jung hat die Herzen im Sturm erobert, nicht nur mit ihrem Film “Minari: Wo wir Wurzeln schlagen”, sondern auch mit der wohl herzigsten Dankesrede des Oscar-Jahrgangs 2021.





Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel