"Natürlich schlank": Bringen Sie Ihren Körper mit Clean Eating in Topform

Schritt für Schritt zum Experten des eigenen Körpers werden

Mehr Lebensfreude, eine bessere Gesundheit und ein leichteres Leben – all das verspricht das Clean-Eating-Konzept. In ihrem Buch “Natürlich schlank” räumt Ernährungsmedizinerin Dr. Meike Diessner mit Ernährungsmythen auf und verrät, wie Sie Ihren Körper in Topform bringen.

"Du bist, was du isst!"

Diessner ist überzeugt, dass ein gesunder Lifestyle die Grundlage für einen fitten und attraktiven Körper ist. “Bist du gesund und ernährst dich ausgewogen, dann strahlt deine Haut, deine Nägel sind fest, dein Haar ist füllig, dein Körper strotzt vor Energie.”

Lieferten wir unserem Körper hingegen nichts als “Convenience- und Junkfood” mit leeren Kalorien und chemischen Zusatzstoffen, die kaum Nähr- oder Mehrwerte haben, dann fühlten wir uns auch so: leer, ausgelaugt, aufgedunsen, unausgeglichen, kraftlos. Eine Ernährung mit vielen verarbeiteten Lebensmitteln bedinge eben nicht nur das ein oder andere Kilo mehr auf den Rippen und Hüften, sondern begünstige auch Verdauungsstörungen, unreine Haut, Cellulite, Falten und Depressionen.

“Junkfood besteht zum überwiegenden Teil aus bedenklichen Inhaltsstoffen. Das sind vor allem industriell erzeugte Zusätze und Haushaltszucker sowie gesundheitsschädliche Endprodukte, die durch starke Weiterverarbeitung entstehen”, warnt Diessner. “Wer nach den Mahlzeiten wie ein nasser Sack in der Ecke hängt, ernährt sich falsch. Ganz einfach”, fasst die Medizinerin zusammen.

Lese-Tipp: Diese Lebensmittel pushen unser Gehirn!

Warum Diäten der falsche Weg sind

Gleichzeitig erklärt sie, warum Diäten zum Scheitern verurteilt sind: “Diätpillen und -pulver verändern nicht nachhaltig deine Ernährungsgewohnheiten. Im Gegenteil: Hier ist der Jo-Jo-Effekt vorprogrammiert.”

Allgemein gefasste Diät-Methoden machen unser Leben nach Einschätzung der Medizinerin “eher kompliziert, verursachen zusätzliche Kosten und basieren meist auf Verzicht”. Und sie ergänzt: “Solche “Diäten” können und werden dich niemals langfristig zum Erfolg führen.” So belegten auch Statistiken, dass nur 20 bis 30 Prozent der Abnehmwilligen es schaffen, dauerhaft mindestens fünf Prozent ihres Körpergewichts zu verlieren.

Lese-Tipp: Clean Eating, Paleo und Co.: Die Trend-Diäten im Check

Sinnvoll hingegen sei ein dauerhafte, gesunde Ernährungsumstellung. So versteht die Expertin ihr Konzept “Doc Diessners Clean Eating” als “perfekte Anleitung zum Durchstarten auf dem Weg zu einem gesunden, schlanken und attraktiven Ich”.

Lese-Tipp: Die 10 neuen Regeln für eine gesunde Ernährung

RTL.de empfiehlt

Was ist Clean Eating?

“Clean Eating bedeutet übersetzt einfach: ‘reines/sauberes” Essen”, erklärt Diessner. Im Fokus der Ernährung stehen vor allem frische, unverarbeitete Lebensmittel, die schonend zubereitet werden. Dazu zählen naturbelassene, saisonale und regionale Produkte. Gleichzeitig werden industrielle Geschmacksverstärker, Farb- und Konservierungsstoffe sowie künstlich zugesetzte Aromen, Zucker und andere Süßungsquellen stark reduziert oder in der strikten Variante, jedoch nicht in Diessners Konzept, komplett ausgeschlossen.

Dabei gehe es nicht darum, sich auf Size Zero runterzuhungern. Vielmehr passe das Clean-Eating-Konzept zu Menschen, die ihre Gesundheit fördern wollen. Die Pfunde purzelten dann von ganz allein, schon vor dem Hintergrund, dass industrielle Fertiggerichte mit häufig hohem Salz-, Fett- und Zuckergehalt kein regelmäßiger Bestandteil des cleanen Lifestyles sind.

Cleane Nahrungsmittel mit hohem antioxidativem Potential, das heißt vielen sekundären Pflanzenstoffen, wie sie frisches Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte enthalten, und hochwertigen Fette helfen laut der Expertin nicht nur gegen zu viel Speck auf den Rippen. Sie reduzieren außerdem entzündliche Prozesse und bremsen vorzeitige Alterungsprozesse.

Lese-Tipp: Essen nach den Regenbogenfarben: Darum ist es so gesund!

Die Zehn Gebote des Clean Eating

Doc Diessners Clean-Eating-Konzept verbindet altbewährte vollwertige und naturbelassene Nahrungsmittel mit neuen wissenschaftlich belegten Erkenntnissen. Die von ihr formulierten Zehn Gebote sollen dabei helfen, Ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zu steigern :

  1. Lerne cleane Lebensmittel kennen. Entlarve falsche Freunde und Diät-Mythen: Ich zeige dir, was wirklich schön und schlank macht.
  2. Iss regelmäßig, statt zu hungern. Fünf feste Mahlzeiten am Tag für mehr Sicherheit und weniger Gelüste.
  3. Setze auf eine vollwertige Mischung mit meiner Schlank & Schön-Formel. Kombiniere komplexe Kohlenhydrate, fettarme Proteine und gesunde Fette.
  4. Kenne das Maß deiner Portionen. Es kommt eben doch auf die Größe an: Auch bei “gesund” gibt’s ein “Zuviel”.
  5. Achte auf die Herkunft und Qualität deiner Nahrung. Wähle saisonale und regionale Lebensmittel.
  6. Sei kreativ, probiere (dich) aus. Experimentiere mit neuen cleanen Nahrungsmitteln für abwechslungsreiche Genüsse.
  7. Trink dich schön. Täglich 2 bis 2,5 Liter Wasser und Kräutertee.
  8. Liebe dich selbst, erst dann deinen Nächsten. Pflege achtsam deinen Körper – von außen und innen.
  9. Vermeide Stress: Vergleiche dich nicht mit anderen. Sei wachsam, verändere Schritt für Schritt deine Ernährungsgewohnheiten und setze dir individuelle Ziele.
  10. Gönn dir auch mal was! Dauerverzicht bringt nichts: 80:20 regelt’s für dich.

Grundsätzlich gilt: Alle industriellen Lebensmittel, die mehr als fünf Zusätze enthalten, passen nicht ins Clean-Eating-Konzept.

Right Carbs statt no Carbs

Vor dem Hintergrund, dass die Kohlenhydrate seit einigen Jahren als Dickmacher verschrien und gemieden werden, betont Diessner, dass für unseren Körper alle drei Makronährstoffe gleich wichtig sind. “Unser Körper braucht alle drei Bausteine (Kohlenhydrate, Proteine und Fette, Anm. d. Red.) in ausreichender Menge”, betont Diessner.

Der optimale Anteil der drei Makronährstoffe am täglichen Gesamtkalorienbedarf lässt sich ziemlich genau festlegen: 50 bis 55 Prozent sollten aus komplexen Kohlenhydraten, 20 bis 25 Prozent aus vorwiegend pflanzlichen Proteinen und 25 Prozent aus hochwertigen Fetten bestehen. Diese Zusammenstellung bezeichnet die Ernährungsmedizinerin als “Schlank und Schön-Formel”.

Cleane – oder komplexe – Carbs versorgen unseren Körper nicht nur mit Energie und Mikronährstoffen, sondern auch mit besonders vielen Ballaststoffen. Dadurch verhindern sie Heißhungerattacken, fördern die Verdauung und halten den Blutzucker lange auf einem konstanten Niveau. Alles Faktoren, die einen dauerhaften Gewichtsverlust erleichtern.

Komplexe Kohlenhydrate stecken beispielsweise in

  • Vollkorngetreide und Pseudogetreide (Vollkornmehlen, Haferflocken, Vollkornnudeln, Naturreis, Vollkornflocken)
  • Hülsenfrüchten (Linsen, Kichererbsen, Erbsen, Bohnen)
  • Gemüse
  • Obst

Lese-Tipp: Low Carb oder Low Fat: Welche Methode hilft besser beim Abnehmen?

Das 80:20-Prinzip: Ausnahmen bestätigen die Regel

Für alle, die befürchten, im Rahmen des Clean Eating nie wieder zu Schokolade, Chips, Kuchen oder Eis greifen zu dürfen, kommt hier die Entwarnung der Medizinerin: “Du musst nicht gänzlich auf Fleischwaren, Milchprodukte und Süßigkeiten verzichten, um dauerhaft gesund und schlank zu sein.”

Ganz im Gegenteil: Über die Stränge zu schlagen ist sogar ausdrücklich erlaubt. Als Richtwert gilt das 80:20-Prinzip. Demnach sollten Sie sich zu 80 Prozent des Tages clean ernähren, die restlichen 20 Prozent dürfen Sie essen, worauf Sie Lust haben. Auf fünf Mahlzeiten pro Tag umgerechnet bedeutet das, dass eine Mahlzeit “nicht clean” sein darf. Denn es gehe nicht um Verzicht, sondern vielmehr um “die Balance und Entwicklung eines Bewusstseins für die eigene Nahrung sowie um das Wissen der Effekte, die sie auf den Körper hat”.

Lese-Tipp: Intervallfasten: Wochenplan und Tipps für die Sieben-Tage-Fastenkur

Diese Nahrungsmittel machen schlank und sexy

Von den folgenden Nahrungsmitteln können sie gar nicht genug essen: Sie stärken unser Immunsystem, liefern viele Nährstoffe und Vitamine, machen satt und sind – mit Ausnahme des Kakaos und Kurkumas – kalorienarm:

  • Blaubeere
  • Zitrone
  • Chicorée
  • Sauerkraut
  • Spinat
  • Rohkakao
  • Karotte
  • Tomate
  • Ingwer
  • Kurkuma

Diessner bezeichnet sie als Beauty-Foods, weil sie schöne, reine Haut fördern und Alterungsprozesse bremsen. Jede Menge Gründe also, so oft wie möglich zuzugreifen.
Somit zeigt das Buch “Natürlich schlank” viele Möglichkeiten auf, sich und seinem Körper mit gesunden Lebensmitteln und ohne großen Aufwand jeden Tag aufs Neue etwas Gutes zu tun. Ganz ohne Verzicht und mit viel Genuss. (nri)



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel