Prinzessin Anne spricht über den Tod ihres Vaters Philip (†)

Prinzessin Anne (70) will nach vorne blicken. Am 9. April verlor die Tochter von Prinz Philip (✝99) und Queen Elizabeth II. (95) ihren Vater und wusste, dass das Leben “ohne ihn vollkommen anders” sein wird. Insbesondere gestern war die zweifache Mutter in Gedanken bei dem verstorbenen Royal. Der Prinzgemahl wäre 100 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass gab Prinzessin Anne nun ihr erstes Interview nach dem Verlust.

Mit ITV News sprach die 70-Jährige über ihre Trauer: “Wir müssen alle weitermachen. Aber es ist wichtig, sich zu erinnern”, erklärte die Schwester von Prinz Charles (72). Sie selbst ehrte ihren Vater in dem Gespräch mit rührenden Worten: “Es hat nicht viele Leute gegeben, die verstanden haben, wie weitreichend seine Interessen waren und wie unterstützend er in allen Bereichen war”, erzählte Anne. Ihre Kindheit sei stark durch ihn geprägt worden. “Lebenserfahrung macht viel aus – und davon hatte er eine Menge”, versicherte die Reitsportlerin.

Schon kurz nach Philips Tod gab die fünffache Großmutter ein emotionales Statement ab: “Man weiß, dass es passieren wird, aber man ist nie wirklich darauf vorbereitet. Mein Vater war mein Lehrer, mein Unterstützer und mein Kritiker”, brachte sie damals ihre Trauer zum Ausdruck. Er habe jeden Menschen stets als eigenständiges Individuum betrachtet.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel