Sky-Moderatorin Jessica Libbertz feiert TV-Comeback

Ende Oktober der Schock: Jessica Libbertz kann nicht wie geplant den Bundesliga-Sonntag moderieren. Sie liegt im Krankenhaus wegen einer Wundrose. Jetzt gibt die 46-Jährige Entwarnung.

“Ich konnte nicht mal mehr meine Sachen packen, es ging alles ganz schnell”, berichtete Jessica Libbertz am 25. Oktober. Die Sky-Moderatorin musste ihren geplanten Einsatz für die Moderation des Bundesliga-Sonntags kurzfristig absagen. Der Grund: Die 46-Jährige hatte sich eine Wundrose eingefangen. Die bakterielle Infektion ist nicht ungefährlich – und Libbertz wurde stationär im Krankenhaus behandelt.

Jetzt gibt die Moderatorin Entwarnung: Es gehe ihr besser und sie kann am bevorstehenden Bundesligaspieltag wieder vor der Kamera stehen. Bei der “Bild” berichtet Libbertz: “Mir geht es wieder gut, aber es war eine schwere und anstrengende Zeit. Mir selbst klingt das fast schon zu dramatisch, aber es ist wohl so, dass mein Mann mir das Leben gerettet hat.”

“Eine Sache zwischen Leben und Tod”

Der betreuende Arzt in München, Dr. Thomas Kaliebe, habe sie vor rund einem Monat ins Krankenhaus eingewiesen. Damals erklärte er laut Libbertz, “dass es eine Sache zwischen Leben und Tod war. Es war sehr kritisch.” Anschließend ging es für die gebürtige Saarbrückenerin in das Klinikum Rechts der Isar. Denn die Wundrose hatte sich im Gesicht ausgebreitet und es bestand die Gefahr, dass die bakterielle Infektion das Gehirn angreift.

  • Bundesliga-Moderation abgesagt: Sky-Moderatorin liegt im Krankenhaus
  • Erysipel: Wundrose – Ursachen, Symptome und Behandlung
  • “Danke für die süßen Erinnerungen”: Ann-Kathrin Götze zeigt Familienalbum

Die Geschichte hat ein gutes Ende genommen, doch woher die Erkrankung rührte, ist unklar. Für die Zukunft hat sich Libbertz nun vorgenommen, “mehr auf sich aufzupassen, besonders, weil eine Wundrose zu Rückfällen neigt.”

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel