Der Kommissar und das Meer – Aus glücklichen Tagen

Eine Einbruchsserie und ein Mord führen zu einem alten Suizidfall. Hat Kommissar Robert Anders (Walter Sittler) damals einen Ermittlungsfehler begangen? „Der Kommissar und das Meer – Aus glücklichen Tagen“ läuft am Samstag, 21. November 2020, 20.15 Uhr, im ZDF. Der Samstagskrimi ist bereits einen Tag vorab in der ZDFmediathek abrufbar.

Robert Anders und sein Team untersuchen eine Einbruchsserie und den Mord an einem Hausbesitzer. Unterstützung erhalten sie vom neuen Kollegen Sigge Sundström (Matti Boustedt), der von einem längst aufgeklärten Suizidfall auf der Insel Farö wie besessen scheint. Er hält einen seiner Kollegen für einen Mörder und versucht, sich mit Verschwörungstheorien zu dem vermeintlichen Mordfall Gehör zu verschaffen. Entgegen aller Vernunft rollt Robert Anders den alten Fall neu auf und zieht seinen Kollegen Thomas Wittberg (Andy Gätjen) und die Gerichtsmedizinerin Ewa Svensson (Inger Nilsson) ins Vertrauen. Sollte er sich bei den Ermittlungen auf Farö damals vorschnell auf die Einschätzungen seiner dortigen Kollegen verlassen haben? Sigge scheint derweil sein eigenes Spiel zu treiben. So stalkt er seine Ex-Frau (Hanna Ullerstam) und ihren neuen Freund Colin Akesson (Johan Hallström), der in dem aktuellen Einbruchs- und Mordfall als verdächtig gilt. Sigge entwickelt sich zu einer tickenden Zeitbombe, und niemand scheint ihn von seinem Rachefeldzug abhalten zu können.

In weiteren Rollen spielen Ellen Bergström, Douglas Johansson, Felix Engström, Sven Gielnik und andere.

Foto: (c) ZDF / Marion von der Mehden

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel