Darum wird Michael Moore keine Doku über Donald Trump drehen

Michael Moore wird nie eine Dokumentation über die Amtszeit Donald Trump drehen.

Das sagte der Filmemacher im Gespräch mit „The Late Show“-Moderator Stephen Colbert. Auf die Frage, wie eine Dokumentation über die vergangenen vier Jahre aussehen würde, antwortet Moore: „Zunächst einmal würde ich diesen Film gar nicht machen. Unter anderem, weil doch niemand Lust hätte, einen Film anzuschauen, der die vergangenen vier Jahre zeigt – die haben wir alle durchlebt. Das Schlimmste, was ich den Leuten antuen könnte, wäre, ihnen die letzten vier Jahre zu zeigen.“ Der glühende Gegner des scheidenden Präsidenten Donald Trump weiß aber auch genau, wie er seine Nemesis am effektivsten verärgern kann – und zwar, in dem er Trump das nimmt, wonach dieser am meisten giert: Aufmerksamkeit.

Zuletzt veröffentlichte Michael Moore mit „Fahrenheit 11/9“ eine wütende Collage über das Ende des amerikanischen Traums.

Foto: (c) Laurence Agron / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel