So offen sprach Robin Williams mit Co-Star über Depression

Robin Williams (✝63) hat seinem “Mrs. Doubtfire”-Co-Star damals wertvolle Ratschläge mit auf den Weg gegeben. Der 2014 verstorbene US-Schauspieler hatte vor seinem Tod mit starken mentalen Problemen zu kämpfen: Er litt sowohl unter Depressionen als auch unter einer Alkohol- und Drogensucht, die ihn bereits Anfang der 90er-Jahre zu schaffen gemacht hatten. Dem Comedian war es offenbar sehr wichtig gewesen, anderen dieses Schicksal zu ersparen – deshalb hatte er mit seiner Kollegin Lisa Jakub (42) schon am “Mrs. Doubtfire”-Set offen über seine Probleme gesprochen.

In einem Interview mit Yahoo erinnert sich die ehemalige Schauspielerin an die Zusammenarbeit mit Robin 1993 in “Mrs. Doubtfire”. Sie hatte damals den Teenager Lydia Hillard gespielt und trotz des großen Altersunterschieds intensive Gespräche mit dem Hollywoodstar geführt: “Robin war einfach toll und er hat mit mir ganz offen und ehrlich über seine Ängste und Depressionen gesprochen. Ich konnte ihm anvertrauen, dass auch ich mit Ängsten zu kämpfen habe”, erzählt sie. Robin habe bei dem Thema mentale Gesundheit eine große Offenheit an den Tag gelegt, die man von einem Erwachsenen gegenüber einer 14-Jährigen eigentlich nicht gewohnt sei.

Robin hatte Lisa auch von seiner Drogensucht erzählt und ihr erklärt, dass diese “alles noch viel schlimmer” gemacht habe. Da sei für sie damals ein sehr bedeutsames Gespräch gewesen: “Ich denke, für eine 14-jährige Schauspielerin war es eine hörenswerte Geschichte mit wichtiger Botschaft, denn dieses Schicksal ereilt viele Jungstars”, erklärt Lisa.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel