Prinz Harry und Herzogin Meghan: Erstmal in den Pub

Nach Kritik an Privatflügen

Nachdem die Kritik über die Privatjet-Flugreisen von Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (38) immer lauter geworden ist, zog sich das royale Pärchen mit Baby Archie – ganz bodenständig – in einen Pub zurück. Das berichtet die britische „Sun“ exklusiv und beruft sich dabei auf Augenzeugen.

Royale Auszeit am Sonntag

In der Kneipe „The Rose & Crown“ im dörflichen Winkfield in der Grafschaft Berkshire gönnten sich die Royals am Sonntag demnach ihre Auszeit von dem Shitstorm. Um neugierigen Blicken zu entgehen, saß die Familie nahezu unbemerkt und dezent bewacht von zwei Bodyguards in dem Pub, während die meisten Gäste draußen die Sonne genossen.

Preiswertes Essen und viel Bier für Harry

Der Braten, den die beiden genossen, soll nur etwa 16 Euro gekostet haben. Während Harry sich bei ihrem etwa zweistündigen Aufenthalt mehrere Gläser Bier genehmigte, blieb Meghan bei Wasser. „Sie plauderten wie ein ganz normales Paar und lachten eine Menge“, erzählte ein Beobachter der Szene. „Nach der Kontroverse, die sie ausgelöst hatten, wollten sie in einem Pub wieder zur Normalität finden, wie so viele Menschen das auch tun – und das war schön zu sehen.“

Einen besonders guten Eindruck hinterließ wohl auch Baby Archie: „Meghan wog Archie die meiste Zeit hin und her. Der kleine Junge war pures Gold, ich habe ihn in der ganzen Zeit kein einziges Mal weinen hören.“

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel