"Morgenmagazin"-Moderatorin Julitta Münch mit 60 gestorben

Große Trauer um Julitta Münch! Die Moderatorin erlangte vor allem durch ihren Job beim “ARD-Morgenmagazin” in den 1990er Jahren große Bekanntheit. Sie war die Erste, die das Format präsentierte. Zusammen mit ihrem Kollegen Jürgen Drensek stand sie dafür bis 1994 regelmäßig gemeinsam vor der Kamera. Später arbeitete sie auch als Radio- und TV-Reporterin. Jetzt muss die Medienwelt jedoch Abschied von ihr nehmen: Julitta ist im Alter von 60 Jahren verstorben.

In einer Pressemitteilung gab der Sender WDR bekannt, dass die Journalistin am vergangenen Donnerstag in Lohmar gestorben ist. “Der frühe Tod von Julitta Münch stimmt uns im WDR sehr traurig”, erklärte der Intendant der Rundfunkanstalt Tom Buhrow. Das Radio sei ihre Passion gewesen. “Sie war eine versierte Journalistin und hervorragende Moderatorin”, fügte der 61-Jährige hinzu. Zu den genaueren Umständen ihres Todes ist bislang nichts bekannt.

Julitta hat Politik, Ökonomie und Soziologie und Psychologie studiert. 1989 absolvierte sie bei ihrem Heimatsender WDR ein journalistisches Volontariat. Bis 2010 moderierte sie auf WDR5 die Radiosendung “Hallo-Ü-Wagen.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel