Matthew McConaughey spricht über politische Karriere

Im Schauspielgeschäft hat er bereits viel erreicht. Jetzt spricht Matthew McConaughey auch über eine mögliche Karriere in der US-Politik. Warum er ein Amt nicht ausschließt, hat der Hollywoodstar jetzt in einer Fernsehshow verraten.

Eine politische Karriere möchte McConaughey also nicht ausschließen. Doch aktuell scheint ihm die Politik in den USA nicht in der richtigen Verfassung für seine Kandidatur zu sein: “Politik scheint mir im Moment ein kaputtes Geschäft zu sein. Und wenn die Politik ihren Zweck neu definiert, könnte ich mich verdammt viel mehr dafür interessieren”, sagte McConaughey in der US-Fernsehshow “The Hugh Hewitt Show”.

2014 gab es den Oscar als Bester Hauptdarsteller 

McConaughey wurde in Texas geboren und wuchs dort auf. Ende der Neunziger begann seine Karriere als Schauspieler in die Gänge zu kommen, wenn auch anfangs vor allem als Schönling und Sonnyboy in Schnulzen wie “Wedding Planner – Verliebt, verlobt, verplant” und “Wie werde ich ihn los – in 10 Tagen?”. Mehr als zehn Jahre später gelang ihm mit seiner Rolle als HIV-infizierter und an AIDS erkrankter Elektrikers Ron Woodroof in “Dallas Buyers Club” der Durchbruch als ernstzunehmender Schauspieler: Er gewann 2014 den Oscar für seine Darstellung.

  • Ex-Mann von Whitney Houston: Bobby Browns Sohn stirbt mit 28 Jahren
  • Hochzeitstag mit Michael Douglas: Catherine Zeta-Jones teilt rührendes Video
  • 14 Millionenbeträge: So großzügig beschenkte George Clooney seine Freunde

Zuletzt drehte er unter anderem den Thriller “Im Netz der Versuchung” und die Komödie “Beach Bum”. McConaughey wäre nicht der erste Schauspieler, den es in die Politik zieht. Am bekanntesten ist vermutlich Arnold Schwarzenegger, der von 2003 bis 2011 Gouverneur Kaliforniens war. Die einstige “Sex an the City”-Ikone Cynthia Nixon hingegen scheiterte 2018 bei den Vorwahlen um den Gouverneursposten in New York. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel