Die prunkvollen Anwesen der britischen Königsfamilie

Der Buckingham-Palast in London und Windsor Castle etwas außerhalb der Hauptstadt fallen wohl den meisten direkt als Anwesen der britischen Royals ein. Doch das ist längt nicht alles. Wir zeigen Ihnen, wo die Queen und ihre Familie leben, arbeiten und urlauben.

Im Sommer geht es für das Familienoberhaupt und ihre Verwandten immer für einige Wochen nach Balmoral in Schottland und Weihnachten wird traditionell auf dem Landsitz Sandringham gefeiert. Doch nicht alle Anwesen, in denen die Mitglieder der Royal Family ihre Zeit verbringen, zählen zum Privatbesitz der Mountbatten-Windsors.

Nicht alle Gebäude gehören der Royal Family privat

Einige Häuser, Burgen und Anwesen sind im Besitz der Krone, gehören also der jeweiligen Königin oder dem jeweiligen König. Dies ist beispielsweise beim Buckingham-Palast in London, bei Schloss Windsor und auch dem Holyroodhouse in Edingburgh, Schottland sowie Schloss Hillsborough in Nordirland der Fall. Letzteres wird eher unregelmäßig von der Royal Family genutzt, wenn Mitglieder für offizielle Anlässe anreisen. 

Sandringham in Norfolk ist genauso wie Schloss Balmoral im Privatbesitz, hier residieren die Queen und ihr Mann von Weihnachten bis Februar beziehungsweise im August und September. Die Anwesen hat das Paar vom Vater der Queen geerbt. Wie verschiedenen Medienberichten und royaler Lektüre zu entnehmen ist, liebt es die Queen, ihren Liebsten Häusern zu schenken – beispielsweise Anmer Hall an Prinz William und Herzogin Kate oder Bagshot Park an Prinz Edward und Gräfin Sophie.

  • Verlobung vor drei Jahren: So schnell verliebte sich Harry in Meghan
  • Queen Elizabeth und Prinz Philip: Fakten aus 70 Jahren royaler Langzeitehe
  • Vertraute von Lady Diana: ”Charles sagte ihr, dass er sie nicht liebt”

In unserer Fotoshow erfahren Sie, welche Häuser in Privatbesitz sind, welche im Besitz der Krone und wer wann welches Gebäude bewohnt.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel