Darum kauft Melanie Müller immer noch keine Sachen fürs Baby

In wenigen Monaten wird Melanie Müller (31) zum zweiten Mal Mutter! Trotzdem schiebt der Ballermann-Star immer noch eine ruhige Kugel. Die werdende Mama ist mittlerweile bereits in der 32. Schwangerschaftswoche und obwohl der Geburtstermin immer näher rückt, lässt sie sich nicht stressen. Im Gegenteil: Mit den Vorbereitungen für Kind Nummer zwei lässt sich Familie Müller ordentlich Zeit. Warum das so ist, verriet Melli jetzt im Gespräch mit Promiflash.

In einem Promiflash-Interview, das im Rahmen der Sendung „Promis privat“ stattfand, gestand die 31-Jährige nun, warum sie noch nicht beim Baby Shopping war: „Ich bin da echt abergläubisch und von daher, bis der oder die Kleine auf der Welt ist, werde ich da nichts tun, also ich kaufe keine Windeln, nichts.“ Tatsächlich existiert unter werdenden Eltern nach wie vor die Vorstellung, dass es Unglück bringen könnte, zu früh alles für den Nachwuchs vorzubereiten. „Ich habe halt Angst, wenn dann doch irgendwas ist. Und dann hast du alles gekauft, alles eingerichtet und dann ist doch irgendwas. Ich bin sehr abergläubisch und ich will, dass es gesund ist, dass es lebt, dass alles schön ist und dann fange ich an, einzukaufen“, erzählte sie weiter.

Ihr Ehemann Mike Blümer sieht das genauso – nur eine geht das Thema nicht ganz so relaxt an wie die baldigen Zweifach-Eltern. „Die Einzige, die bei uns unentspannt ist in der Familie, ist Valentina, also unser Au-pair-Mädchen“, erklärte Melanie. Sie könne es kaum erwarten, Kleidung auszusuchen und alles zu organisieren und vorzubereiten. „Und ich dann nur: ‚Valentina, mach doch keinen Stress. Alles gut'“, ergänzte die Blondine.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel