Beyoncé: Deswegen trägt der Megastar diesen seltenen Namen

Beyoncé: Deswegen trägt der Megastar diesen seltenen Namen

Mutter verrät Herkunft

Woher stammt eigentlich der ungewöhnliche Vorname Beyoncé? Tina Knowles-Lawson (66), die Mutter von Beyoncé Knowles-Carter (39), brachte nun im Podcast “In My Head with Heather Thomson” Licht ins Dunkle. Sie hieß früher selbst Beyoncé. “Was die wenigsten wissen, ist, dass Beyoncé mein Nachname war. Es ist mein Mädchenname. Mein Name ist Celestine Beyoncé.”

Allerdings machte die 66-Jährige im Gespräch mit Designerin Heather Thomson (50) deutlich, dass es damals “wirklich nicht cool” gewesen sei, “so einen komischen Namen zu tragen”. Sie habe sich stattdessen einen einfachen Namen wie Linda Smith gewünscht. Hinter dem Familiennamen stecke eine Geschichte, die eine Metapher für Rassismus und die Rechte farbiger Menschen zu Zeiten von Knowles-Lawsons Kindheit darstellt.

Jedes Familienmitglied hat einen anderen Nachnamen

Die Schreibweise des Nachnamens unterscheide sich innerhalb der Familie. “Mein Bruder Skip und ich sind die einzigen, die Beyoncé heißen”, sagte die 66-Jährige, die mit sechs Geschwistern aufwuchs. Andere Angehörige hießen zum Teil Beyincé. Es sei damals eine andere Zeit gewesen. Auf die Frage, warum es verschiedene Schreibweisen des Namens gebe, habe ihre Mutter erwidert: “Das ist der Name, den sie auf deine Geburtsurkunde geschrieben haben.”

Tina Knowles-Lawson habe sie daraufhin gefragt, warum sie nicht gebeten habe, den Namen verbessern zu lassen. Die Antwort ihrer Mutter: “Das habe ich einmal getan – das erste Mal. Und mir wurde gesagt, dass ich froh sein soll, dass ihr überhaupt Geburtsurkunden bekommt, da damals Schwarze eigentlich keine erhalten haben.”

Im Jahr 1980 legte die Mutter von Beyoncé und Solange Knowles (34) ihren Mädchennamen ab, als sie Manager und Vater ihrer Kinder Mathew Knowles (68) heiratete. Das Paar ließ sich 2011 scheiden.

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel