14 Fakten über Königin Letizia, die du noch nicht wusstest – Teil 2

In unserem Video erfahrt ihr spannende Fakten über die spanische Königin Letizia, die über ihre Arbeit als Journalistin ihren zweiten Ehemann, den mittlerweile König von Spanien, kennengelernt hat.

In Teil 1 unserer Fakten über Königin Letizia (48) haben wir bereits erfahren, dass sie vor ihrer Ehe mit König Felipe (52) schon einmal verheiratet war. Die Liebesgeschichte des Königspaares von Spanien erzählen wir euch hier im zweiten Teil der Fakten über Königin Letizia.

Königin Letizia war herausragende Journalistin

Königin Letizia war in ihrer ersten Karriere in den Medien sehr erfolgreich. So wurde sie im Jahr 2000 mit dem „Larra Preis“ der Madrid Press Association als die herausragende Journalistin des Jahres unter 30 ausgezeichnet.

Im Jahr 2002 lernte Letizia den spanischen Thronfolger Felipe kennen. Wie die beiden sich kennengelernt haben, erfahrt ihr oben im Video. Ihre Beziehung haben sie bis zur Verlobung im Jahr darauf geheim halten können.

Am 1. November 2003 wurde die Verlobung von Letizia mit Felipe, dem Prinzen von Asturien, angekündigt. Präsentiert wurde sie am 6. November. Die Hochzeit von Königin Letizia und König Felipe fand am 22. Mai 2004 in der Almudena-Kathedrale in Madrid statt.

Königin Letizia ist Mutter von zwei Töchtern

Letizia und Felipe haben zwei Töchter: Leonor (15) und Sofia (13). Die Familie lebt im Pavillon des Prinzen auf dem Gelände des Zarzuela-Palasts in der Nähe von Madrid.

Noch ein interessanter Fakt über Königin Letizia von Spanien: Im August 2008 ließ sie sich ihre Nasenscheidewand korrigieren. Laut dem Königshaus wurde das aus gesundheitlichen Gründen gemacht, da sie Atemprobleme hatte.

Am 19. Juni 2014 wurde Felipe nach der Abdankung seines Vaters Juan Carlos I. (82) König von Spanien. Letizia wurde damit die erste in Spanien geborene Königin seit 1879.

Letizia von Spanien bei einem Medien-Event in Madrid(© imago / PPE)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel