Sinead O’Connor: Therapie statt Tour

Sinead O’Connor hat sich viel vorgenommen für das nächste Jahr, doch aus ihrer geplanten Tour wird nun doch nichts.

Via „Twitter“ verkündete die 53-Jährige, sie werde sich stattdessen in eine Trauma- und Suchtbehandlung begeben. Sie schrieb: „Ich habe dieses Jahr eine geliebte Person verloren und das hat mich so schwer mitgenommen, dass ich kurzzeitig abhängig von einer Droge wurde, die nicht Gras war.“ Ihre Shows in Irland will sie dennoch machen. Dazu schrieb sie noch: „Jemand vom Entzug wird mich auf den vier Auftritten in Irland begleiten, also macht euch um die keine Sorgen. Wenn Covid sie nicht verhindert, werde ich da sein. Ich kann nur bis 2022 Irland nicht verlassen.“

Fans, die bereits Tickets haben, bittet die Sängerin um Geduld. Sie will die Termine 2022 nachholen.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel