Fish und der Song über seinen Dad

Ende September hat „Marillion“-Sänger Fish sein letztes Studioalbum „Weltschmerz“ veröffentlicht, weil er sich künftig anderen Projekten widmen will.

Im Interview mit „prisma.de“ verriet der Sänger, was er während der Arbeit an dem Album über sich selbst erfahren hat. Dazu sagte der Sänger: „Nun, während das Album entstanden ist, hatte ich eine sehr schwere Zeit. Mein Vater ist gestorben, ich selbst musste mehrfach operiert werden. Das war nicht schön. Und vieles davon floss in das Album ein.“ Der Tod seines Vaters ging ihm sehr nahe. Der Sänger sagte weiter: „Ja, der Song ‚Garden Of Rememberance‘ ist direkt davon inspiriert. Es geht um ein Zwiegespräch, um den Übergang. In ‚Man With A Stick‘ wird es dann persönlicher. Das Stück ist meinem Dad gewidmet und beschreibt seine Natur. Mein Vater war eine sehr wichtige Person in meinem Leben.“

Das Album ist quasi eine Art Selbsttherapie für den Musiker gewesen. Er sagte noch: „Definitiv. Ich konnte vieles über mich lernen, während des Kompositionsprozesses.“

Foto: (c) LooMee TV

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel