Mimi Fiedler macht der „Filter-Polizei“ eine klare Ansage

Mimi Fiedler will sich Insta-Filter nicht kaputt reden lassen

Eigentlich geht der Trend bei Instagram-Filtern zurzeit eher wieder in Richtung Natürlichkeit. Viele Influencer und Promis verzichten inzwischen bewusst darauf. Auch, weil sie in den Köpfen ihrer oft noch jungen Followern kein künstlich verzerrtes Schönheitsideal entstehen lassen wollen. Das ist löblich. Denn natürlich ist es verführerisch, sich mit ein paar Klicks faltenfreie Haut oder eine schlankere Taille zu zaubern. Es gibt aber auch Stars, die auf die virtuelle Optimierung nicht verzichten möchten. Während viele das lieber für sich behalten und hoffen, dass bei ihren Fotos keiner was merkt, spricht Ex-“Tatort”-Star Mimi Fiedler (45) ganz entspannt darüber, wie sehr sie Instagram-Filter liebt. Das will sie sich von der “Filter-Polizei” nicht kaputt machen lassen, wie sie im Video deutlich klarmacht.

Mimi spricht nicht nur bei Instagram Klartext

Ähnlich entspannt und offen wie Mimi Fiedler über ihren Hang zu Instagram-Filtern spricht, redet sie auch über andere Dinge, die viele Promis lieber verschweigen würden. 2020 gestand sie öffentlich, dass sie jahrelang schwere Alkoholprobleme hatte. Sie wandte sich schließlich an die “Anonymen Alkoholiker” und fand dort Hilfe. Inzwischen ist sie abstinent und möchte mit ihrer Geschichte anderen Mut machen.

Und weil Mimi so offen ist, zeigt sie sich in ihrer Kampfansage an die “Filter-Polizei” in ihrem Video auch ganz lässig ungeschminkt. Sieht auch super aus. Aber manchmal macht so ein Filter halt doch einfach mehr Spaß als die Realität. (csp)

„Nachtschwestern“ mit Mimi auf TVNOW streamen

Auch in ihren Rollen stark: Wer Mimi Fiedler in der RTL-Serie “Nachtschwestern” verpasst hat, kann sich alle Folgen auf TVNOW ansehen.



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel