Gepflegte Hände: So machst du deine Nägel winterfest
13th Januar 2020
| 8 views

Stark und elastisch sollen sie auch im Winter sein

Hände gelten als Visitenkarte. Wenn diese nicht stimmt, dann brauchen deine Nägel eine Extraportion Pflege. 

Damit du lange, kräftige Nägel bekommst, brauchst du Vitamine, Mineralstoffe und Feuchtigkeit. 

Dann halten die Fingernägel jeder Belastung stand. 

Auf gepflegte Hände achten wir nicht nur bei Stars und Sternchen, denn sie gelten als schöne Visitenkarte. Aber gerade im Winter werden sie ziemlich strapaziert … 

Hornschicht braucht Feuchtigkeitsbooster

Warme Heizungsluft drinnen und kalte Winterluft draußen – der ständige Wechsel zwischen beiden Extremen setzt auch den Fingernägeln enorm zu. Sie trocknen aus, splittern leicht und brechen. Spröde Nägel aber können noch weniger Wasser binden, sodass sie schnell immer unansehnlicher werden. Denn anders als die Haut können Finger- und Fußnägel ihren Feuchtigkeitshaushalt nicht einfach selbst regulieren. Die Hornschicht ist auf Unterstützung von außen angewiesen und deshalb sollten wir unseren Nägeln in der kalten Jahreszeit besonders viel Pflege gönnen. 

Die Hornzellen bauen sich nur langsam auf 

Zusätzlich verlangsamt sich im Winter die Wachstumsgeschwindigkeit der Nägel. Die Nagelplatte muss also länger den täglichen Beanspruchungen standhalten als im Sommer. Dazu spielt die Ernährung eine große Rolle. In der kalten Jahreszeit erhält die Nagelplatte oft weniger Nährstoffe, wichtige Vitamine und Spurenelemente fehlen. Und: Spröde Nägel enthalten meist zu wenig Schwefel (steckt z. B. in Haferflocken, Walnüssen, Eiern). Er hält die Hornschichten des Nagels zusammen und kräftigt ihn so.

 

Wichtige Nährstoffe stärken die Nägel

Biotin (Vitamin B7) und Pantothensäure (Vitamin B5) sind gut für die Nagelbildung. Silizium, ein wichtiger Bestandteil der Nagelplatte, steckt in Kieselsäure (Silicea). Die Nährstoffe gelangen über die Verdauung in den Blutkreislauf. Da der Nagel aber nur in der Nagelbildungszone mit Blut versorgt wird, können sich die wertvollen Bestandteile nur peu à peu anlagern. Sichtbare Ergebnisse gibt’s oft erst nach mehreren Monaten.

Medizinischer Lack für direkten Aufbau 

Ein medizinischer Lack aus der Apotheke (z. B. Sililevo) enthält eine Wirkstoff-Kombi, welche die benötigten Nährstoffe direkt und ohne Umwege in die Nagelplatte bringt. Dort baut der Lack die Nägel auf und hilft so bei verschiedenen Problemen (s. r.). Bei täglicher Anwendung sind schon nach vier Wochen Ergebnisse sichtbar – starke und elastische Nägel.

Nagelveränderungen: Diese Probleme gibt es 

  • Nagelspliss und -bruch: Die Nägel splittern lamellenartig ab oder brechen leicht.
  • Nagelplatten-Defekte: Bilden sich kleine weißliche Tüpfelchen auf der Nagelplatte, kann die Ursache Psoriasis sein.
  • Ablösung: Die Nagelplatte löst sich stellenweise vom Nagelbett.
  • Verfärbungen: Weißliche Verfärbungen können auch durch Schuppenflechte auf der Nagelplatte entstehen, ebenso wie dunkle Flecken darunter.

Die besten Vitamine für gesunde Nägel:


1. Bears with Benefits “Biotin”, hier für ca. 25 Euro shoppen
2. Cosphera “Biotin”, hier für ca. 20 Euro shoppen
3. MaxMedix “Gummies for Hair, Skin & Nails”, hier für ca. 15 Euro shoppen
4. NATURTREU “Zauberhaft – Haut, Haare & Nägel”, hier für ca. 20 Euro shoppen
5. SKINLOVE PREMIUM SKIN CARE “Vital Complex”, hier für ca. 15 Euro shoppen

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel